Wir haben das Problem gelöst!

Wir haben lange nach modernen nachhaltigen Beschäftigungsmöglichkeiten gesucht, welche nicht nur den Billiglohnsektor bedienen.

Dabei sind wir auf den rasant wachsenden Markt im 3 D Druckbereich gestoßen und planen nach intensiver Analyse der vorhandenen technischen Möglichkeiten einen 3 D Drucker, zusammen mit externen Ingenieuren, zu entwickeln, dessen

Schwerpunkt die behindertengerechte Bedienerfreundlichkeit, Stabilität und Leistung des Druckers zum Inhalt hat.

Wir beabsichtigen nur Filament (Verbrauchsmaterial) zu verwenden, welches auf kompostierbarem technischem Material beruht.

  

Inklusion wird somit auf hohem Niveau realisierbar.